Maserati Gebrauchtwagen

Nimm Kontakt zu uns auf
Ankauf von Maserati Gebrauchtwagen

Maserati Gebrauchtwagenankauf

Wir von autofisch haben ständig Interesse am Autoankauf von Maserati Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch Maserati mit optischen oder technischen Mängeln. Solltest du einen Maserati mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn du einen Maserati Unfallwagen verkaufen möchtest, denn auch beim Verkauf eines Maserati mit Unfallschaden bist du bei uns gut aufgehoben.

20
Jahre
Erfahrung
7,348
Zufriedene
Kunden
75
zufriedene
Partner
Hier kostenlos und unverbindlich mein Fahrzeug anbieten.

Autoankauf

Für Dich erreichbar

Telefonisch

0160 500 60 70
0800 10 90 90 90
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Über unser Kontaktformular

Ankauf von Maserati

Wir interessieren uns für

Maserati - Die Firmengeschichte:

Fünf Brüder der Familie Maserati gründeten am 1. Dezember 1914 ihr Automobilwerk in Bologna. Der berühmte Neptunbrunnen in Bologna inspirierte die Brüder, den Dreizack des Neptuns in ihr Firmenlogo aufzunehmen. In den ersten Jahren wurden ausschließlich Rennwagen von Maserati produziert. Diese Fahrzeuge waren in verschiedenen Rennserien sehr erfolgreich. Im Jahre 1940 wurde mit einem Maserati sogar das legendäre Rennen Indianapolis 500 gewonnen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1946 wurde von Maserati das erste straßentaugliche Serienfahrzeug hergestellt. Es war der Maserati A6. Der Maserati A6 wurde als Coupé und als Cabriolet angeboten. Angetrieben wurde dieser Sportwagen von einem 2,0-Liter-Motor, der eine Leistung von 110 kW erreichte. Mit dieser Leistung konnte das 800 kg schwere Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 160 km/h erreichen. Das war für die damalige Zeit schon sehr beeindruckend.

In den Fünfziger Jahren baute Maserati neben den Straßenfahrzeugen auch Formel 1 Rennwagen. Mit einem Maserati 250F gewann Juan Manuel Fangio im Jahre 1957 seinen fünften Weltmeistertitel. Der Formel 1 Rennwagen Maserati 250F wurde von 1954 bis 1958 hergestellt. In dem Zeitraum wurde die Technik kontinuierlich verbessert und an die jeweiligen Regeln der Formel 1 angepasst.

Von 1957 bis 1966 produzierte Maserati ein sehr sportliches Oberklassenfahrzeug, das es als Coupé oder in Form eines Cabriolets gab. Die Modellbezeichnung lautete Maserati 3500 GT. Der Maserati 3500 GT wurde von einem Sechszylindermotor angetrieben, der ursprünglich zum Antrieb von Rennwagen verwendet wurde. Für die Nutzung in Straßenfahrzeugen wurde dieser Motor aber etwas modifiziert, sodass er lediglich noch eine Leistung von 235 PS hatte.

Das Nachfolgemodell vom Maserati 3500 GT war der Maserati Mistral. Dieses Modell wurde von 1963 bis 1970 gebaut. Der Maserati Mistral war mit einem Sechszylindermotor ausgestattet, der einen Hubraum von 4,0 Litern hatte. Die Leistung des Motors beträgt 255 PS. Mit dem Mistral war eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h möglich. Von diesem Modell wurden fast 1000 Fahrzeuge gebaut.

Zu den bekannten Sportwagen von Maserati gehören auch die Modelle Tipo 60 und Tipo 61. Beide Modelle sind mit einem Vierzylindermotor ausgestattet. Der Tipo 60 hat einen Hubraum von 2,0 Litern und erreicht eine Leistung von 200 PS. Der Tipo 61 hat einen 2,9-Liter-Motor mit einer Leistung von 250 PS. Da diese beiden Modelle sehr leicht sind, können Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h erreicht werden.

Maserati hat aber nicht nur Sport- und Rennwagen gebaut. Eines der bekanntesten Modelle ist der Maserati Quattroporte. Dieses Modell wird seit dem Jahre 1966 bereits in der sechsten Generation hergestellt. Es handelt sich bei dem Quattroporte um eine Oberklassenlimousine, die von einem leistungsstarken Motor angetrieben wird. Der Motor leistete bereits in der ersten Generation 290 PS. Beim jüngsten Modell beträgt die Motorleistung schon 530 PS. Mit dem Quattroporte ist eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h möglich.

Es wird aber auch ein Supersportwagen von Maserati hergestellt. Dieses Modell heißt Maserati MC 12. Der Maserati MC 12 ist eigentlich für die FIA-GT-Meisterschaft konzipiert. Aufgrund des Reglements müssen aber auch vom gleichen Modell mindestens 25 Fahrzeuge mit einer Straßenzulassung hergestellt werden. Die Nachfrage nach dem Maserati MC 12 war aber so groß, dass Maserati gleich 50 Fahrzeuge dieses Typs produzierte.

Bildlizenzen:

Maserati-MC12-Coupe ©: von Ben from LONDON, United Kingdom (PerfectionUploaded by MB-one) [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

Maserati-GranTurismo-Coupe ©: von Rudolf Stricker (Eigenes Werk (own photo)) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Maserati-GranCabrio-Spider ©: By Joerg-P (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Maserati-Biturbo-Coupe ©: By Bull-Doser (Own work.) [Public domain], via Wikimedia Commons

Maserati-Indy-Coupe ©: By Thesupermat (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Maserati-228-Coupe ©: By Matthias v.d. Elbe (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Maserati-Bora-Coupe ©: By tandemracer [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

Maserati-Mistral-Coupe ©: By Stahlkocher (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Maserati-Sebring-Coupe ©: By dave_7 from Lethbridge, Canada (Maserati Sebring Series II) [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

Maserati-422-l ©: By Charles01 (my own collection) [Public domain], via Wikimedia Commons

Maserati-425-Limousine ©: By Rudolf Stricker (Own work (own photo)) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Maserati-Mexico-Coupe ©: By Gabriele (originally posted to Flickr as Maserati Mexico) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

0160 500 60 70

Jetzt für Dich erreichbar