Lancia Gebrauchtwagen

Nimm Kontakt zu uns auf
Ankauf von Lancia Gebrauchtwagen

Lancia Gebrauchtwagenankauf

Wir von autofisch haben ständig Interesse am Autoankauf von Lancia Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch Lancia mit optischen oder technischen Mängeln. Solltest du einen Lancia mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn du einen Lancia Unfallwagen verkaufen möchtest, denn auch beim Verkauf eines Lancia mit Unfallschaden bist du bei uns gut aufgehoben.

20
Jahre
Erfahrung
7,348
Zufriedene
Kunden
75
zufriedene
Partner
Hier kostenlos und unverbindlich mein Fahrzeug anbieten.

Autoankauf

Für Dich erreichbar

Telefonisch

0160 500 60 70
0800 10 90 90 90
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Über unser Kontaktformular

Ankauf von Lancia

Wir interessieren uns für

Lancia - Die Firmengeschichte:

Lancia gehört weltweit zu den ältesten Automobilherstellern. Das Unternehmen wurde am 29. November 1906 in Turin von Vincenzo Lancia und seinem Freund Claudio Fogolin gegründet. Claudio Fogolin war vorher Testfahrer bei Fiat und brachte dadurch eine Menge Erfahrung mit. Die beiden Unternehmer besaßen diverse Patente. Aus diesem Grund entwickelten sie kontinuierlich neue Fahrzeugmodelle. Das führte natürlich dazu, dass die einzelnen Modelle nur in sehr geringen Stückzahlen produziert worden sind. Neben den Pkw wurden aber auch Nutzfahrzeuge hergestellt.

Die Pkw-Modelle bekamen stets die Bezeichnung Lancia mit einem angehängten griechischen Buchstaben. Die Fahrzeuge von Lancia waren den Autos der Konkurrenz immer aus technischer Sicht überlegen. Bereits im Jahre 1913 wurde der Lancia Theta mit einer elektrischen Anlage ausgestattet. Das Fahrzeug hatte nicht nur eine Beleuchtung, sondern auch einen elektrischen Anlasser und beleuchtete Instrumente. Eine solche Ausstattung war für die damalige Zeit etwas ganz Besonderes.

Im Jahre 1923 kam dann der Lancia Lambda auf den Markt. Dieses Modell wurde nach einem völlig neuen Konzept entwickelt. Es hatte bereits eine selbsttragende Karosserie mit Einzelradaufhängung und hydraulischen Stoßdämpfern. Damit war das Fahrzeug sehr komfortabel. Lancia baute zu der Zeit eine Mittelklassenlimousine und eine Oberklassenlimousine. Andere Bauformen, wie beispielsweise Cabrios, Coupés und Roadster wurden von externen Firmen entworfen und gebaut. Zu den bekanntesten Firmen gehört wohl Pininfarina.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Lancia von der damaligen Regierung verpflichtet, ausschließlich Lkw für die militärische Nutzung zu produzieren. Die Pkw Produktion wurde komplett eingestellt. Erst ab 1945, nachdem der Zweite Weltkrieg beendet war, wurden von Lancia wieder Pkw-Modelle produziert. Zunächst wurden aber weiterhin nur teure Fahrzeuge mit sehr viel Komfort hergestellt. Gleichzeitig war Lancia auch sehr aktiv im Motorsport, insbesondere in der Formel 1, tätig. Nachdem der Werksfahrer Alberto Ascari im Jahre 1955 tödlich verunglückte, verschenkte Lancia die Formel 1 Abteilung an Ferrari

Lancia produzierte stets leistungsstarke und vor allem hochwertige Fahrzeuge. Deshalb waren die Autos auch relativ teuer in der Anschaffung. Insbesondere in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts gab es eine enorme Nachfrage nach Kleinwagen. Die luxuriösen Modelle von Lancia waren kaum absetzbar. Dadurch geriet Lancia schnell in große finanzielle Schwierigkeiten. Dies änderte sich erst, nachdem Lancia von Fiat übernommen wurde. Fiat senkte die Produktionskosten der Lancia Modelle dadurch, dass viele Komponenten von anderen Herstellern gekauft wurden.

Fiat führte auch wieder die alten Modellbezeichnungen mit den griechischen Buchstaben ein. So kamen in den siebziger Jahren die Modelle Lancia Beta, Gamma und Delta auf den Markt. 1986 kaufte Fiat dann auch noch die Traditionsmarke Alfa Romeo. Diese wurde mit Lancia zusammengelegt. Dadurch konnten die Produktionskosten noch weiter gesenkt werden. Die ersten Modelle aus dieser Epoche waren der Lancia Thema, Dedra, Thesis und der Lancia Y, der ein etwas futuristisches Aussehen hat.

Da Fiat mittlerweile auch Chrysler übernommen hat, werden diverse identische Modelle angeboten. So gibt es beispielsweise den Chrysler Voyager und den Lancia Voyager. Diese Fahrzeuge sind vollkommen identisch. Das Gleiche gilt auch für den Lancia Flavia, der auch als Chrysler 200 angeboten wird. Fiat hat es so geregelt, dass in allen Ländern, in denen die Fahrzeuge rechts gelenkt werden, die Modelle unter der Bezeichnung Chrysler vermarktet werden. In allen anderen Ländern heißen sie weiterhin Lancia.

Bildlizenzen:

Lancia-Y-I Facelift ©: von Rudolf Stricker (Eigenes Werk (own photo)) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Lancia-Flaminia-Supersport ©: By Thesupermat (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Lancia-Kappa-Limousine ©: By Corvettec6r (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Lancia-Musa-minivan ©: By Matthias93 (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Lancia-Thesis-Limousine ©: By Corvettec6r (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Lancia-Delta-II ©: R. Stricker [Attribution], via Wikimedia Commons

Lancia-Appia-I ©: von Luc106 (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

©:

Lancia-Aurelia-Spider ©: By Thesupermat (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Lancia-Zeta-Van ©: von Rudolf Stricker (Eigenes Werk (own photo)) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Lancia-Thema-I ©: By Tony Harrison from Farnborough, UK [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

Lancia-Ypsilon-II ©: M 93 [CC-BY-SA-3.0-de], via Wikimedia Commons

0160 500 60 70

Jetzt für Dich erreichbar