Glas Gebrauchtwagen

Nimm Kontakt zu uns auf
Ankauf von Glas Gebrauchtwagen

Glas Gebrauchtwagenankauf

Wir von autofisch haben ständig Interesse am Autoankauf von Glas Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch Glas mit optischen oder technischen Mängeln. Solltest du einen Glas mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn du einen Glas Unfallwagen verkaufen möchtest, denn auch beim Verkauf eines Glas mit Unfallschaden bist du bei uns gut aufgehoben.

20
Jahre
Erfahrung
7,348
Zufriedene
Kunden
75
zufriedene
Partner
Hier kostenlos und unverbindlich mein Fahrzeug anbieten.

Autoankauf

Für Dich erreichbar

Telefonisch

0160 500 60 70
0800 10 90 90 90
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Über unser Kontaktformular

Ankauf von Glas

Wir interessieren uns für

Glas - Die Firmengeschichte:

Das Unternehmen Hans Glas GmbH gibt es bereits seit dem Jahre 1883. Es wurden zunächst aber nur Landmaschinen mit dem Markennamen Isaria produziert. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ging der Bedarf an Landmaschinen deutlich zurück. Dafür gab es in der Bevölkerung ein großes Verlangen nach Mobilität. Dies bewegte Glas dazu, Motorroller zu produzieren. Die Glas Motorroller waren sehr begehrt, sodass das Unternehmen schon bald der größte Hersteller von Motorrollern in Deutschland war.

Im Jahre 1952 wurde dann die Entwicklung des berühmten Goggomobils vorangetrieben. Der Name Goggo ist übrigens auf den Spitznamen des Enkels vom Firmengründer Hans Glas zurückzuführen. Dieser wurde von allen nur Gogg genannt. In der Zeit gab es auch schon andere Kleinwagen, wie beispielsweise den Messerschmitt Kabinenroller und den BMW Isetta. Da das Goggomobil aber im Vergleich zu den Konkurrenzfahrzeugen sehr viel besser und komfortabler war, konnte sich dieses Modell am Markt behaupten.

Vom Goggomobil gab es verschiedene Ausführungen. Das Fahrzeug wurde als Limousine, Coupé und sogar als Transporter hergestellt. Die kleinste Ausführung hatte einen Motor mit einem Hubraum von 250 ccm. Die Leistung lag bei 13,6 PS. Es war mit diesem Modell eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 80 km/h möglich. Der kleine Goggo war seinerzeit besonders beliebt, weil er schon mit einem Führerschein der Klasse 4 gefahren werden durfte. Es gab aber auch größere Modelle mit 300 ccm und 400 ccm Hubraum.

In den sechziger Jahren ließ die Nachfrage nach solchen Kleinwagen deutlich nach. Im Zuge des Wirtschaftswunders stieg die Nachfrage nach größeren und luxuriöseren Fahrzeugen. Deshalb wurden in den sechziger Jahren auch größere Fahrzeuge von Glas gebaut. Das erste Fahrzeug mit einem Vierzylindermotor war der Glas 1004. Dieses Modell hatte einen 42 PS starken Motor. Das besondere an diesem Motor war, dass er der erste Serienmotor war, der einen Steuerriemen besaß. Diese Technik gab es in anderen Autos damals noch nicht.

Etwas später stellte die Firma Glas auch zwei sportliche Coupés her. Es waren der Glas 1300 GT und der Glas 1700 GT. Der Glas 1300 GT hatte eine Motorleistung von 75 PS und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h. Der Glas 1700 GT hatte sogar 100 PS. Mit diesem Coupé konnte eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h erreicht werden. Da das Unternehmen Glas aber eher für die Herstellung von Kleinwagen bekannt war, wurden diese beiden Coupés nur in geringen Stückzahlen verkauft. Deshalb hat Glas die Produktion schon recht bald wieder eingestellt.

Von 1964 bis 1967 wurde dann auch noch eine Mittelklassenlimousine von Glas gebaut. Der Glas 1700 war zunächst mit einem 1500-ccm-Motor ausgestattet. Als sich dieser aber zu schwerfällig erwies, wurde ein Motor mit 1700 ccm verwendet. Dieser erbrachte eine Leistung von 100 PS. Damit konnte die Limousine Glas 1700 eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h erreichen. Von diesem Modell gab es auch einige Fahrzeuge mit einem Automatikgetriebe. Da es nur noch ganz wenige Fahrzeuge von diesem Modell gibt, werden sie unter Liebhabern mit hohen Preisen gehandelt.

Am 10. November 1966 wurde die Hans Glas GmbH dann an den bayerischen Automobilhersteller BMW verkauft. Das berühmte Goggomobil wurde noch bis 1969 produziert. Die Glas GT Modelle wurden dann als BMW GT Fahrzeuge vermarktet.

Bildlizenzen:

Glas-3000-V8-Coupe ©: By Stahlkocher (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Glas-Goggomobil-T ©: By Pujanak (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Glas-1004-Limousine ©: Glaserati aus der deutschsprachigen Wikipedia [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Glas-Isar-Kombi ©: By DreferComm (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Glas-1700-TS ©: By User ChiemseeMan on de.wikipedia (Späth Chr.) [Public domain], via Wikimedia Commons

Glas-2600-V8-Coupe ©: By Berthold Werner (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Glas-1300 GT-Cabrio ©: By AlfvanBeem (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Glas-1204-Cabrio ©: By Stahlkocher (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Glas-1304-Cabrio ©: By Stahlkocher (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Glas-1700 GT-Cabrio ©: By Piotrus (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

0160 500 60 70

Jetzt für Dich erreichbar