Ferrari 458 Gebrauchtwagen

Nimm Kontakt zu uns auf
Ankauf von Ferrari 458 Gebrauchtwagen

Ferrari Gebrauchtwagenankauf

Wir von autofisch haben ständig Interesse am Autoankauf von Ferrari 458 Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch Ferrari mit optischen oder technischen Mängeln. Solltest du einen Ferrari 458 mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn du einen Ferrari Unfallwagen verkaufen möchtest, denn auch beim Verkauf eines Ferrari mit Unfallschaden bist du bei uns gut aufgehoben.

20
Jahre
Erfahrung
7,348
Zufriedene
Kunden
75
zufriedene
Partner
Hier kostenlos und unverbindlich mein Fahrzeug anbieten.

Autoankauf

Für Dich erreichbar

Telefonisch

0160 500 60 70
0800 10 90 90 90
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Über unser Kontaktformular

Ankauf von Ferrari

Wir interessieren uns für

Ferrari

458 Spider

Ferrari

458 Italia

Ferrari - Die Firmengeschichte:

In Maranello in Italien wurde im Jahre 1947 das Unternehmen Ferrari gegründet. Der Gründer war der ehemalige Rennfahrer Enzo Ferrari. Ferrari stellt ausschließlich extrem sportliche Straßenfahrzeuge und Formel 1 Fahrzeuge her. Im Laufe der Jahre gab es aber immer wieder drastische Einbrüche bei den Verkaufszahlen, die zu finanziellen Krisen führten. Deshalb gehören mittlerweile 90 % von Ferrari dem Fiat Konzern.

Das erste Auto von Ferrari wurde im Jahre 1947 hergestellt. Es handelt sich um das Modell Ferrari 125 C Sport. Dieses Fahrzeug war mit einem V-12-Motor ausgestattet. Der Motor hatte einen Hubraum von 1,5 Litern und erreichte eine Höchstleistung von 118 PS. Dieses Modell gab es als Touren- und als Sportversion. In den achtziger Jahren wurde von Ferrari eine Replika dieses Modells hergestellt. In den Jahren 1948 und 1949 wurde dieses Modell auch mit einer Kompressoraufladung hergestellt. Damit wurde die Motorleistung auf 230 PS erhöht.

Von 1968 bis zum Jahre 1980 wurden dann die Ferrari Dino Modelle produziert. Diese Fahrzeuge waren zunächst mit Sechszylindermotoren und später auch mit Achtzylindermotoren ausgestattet. Die Motoren waren in Längsrichtung direkt hinter den beiden Sitzen eingebaut. Die Ferrari Dino Modelle waren die ersten Fahrzeuge von Ferrari, die mit einer elektronischen Zündung vom italienischen Autozulieferer Magneti Marelli ausgestattet waren.

Ferrari baute aber nicht nur Sportwagen mit Mittelmotoren. Es gab auch immer wieder einige Modelle mit Frontmotoren. Bereits in den sechziger Jahren gab es den Ferrari 365 GTB/4 Daytona. Dieses Modell ist mit einem 12-Zylinder-Frontmotor ausgestattet, der eine Leistung von 330 kW erreichte. Die 365er Ferraris gab es in unterschiedlichen Ausführungen. Es gab sie als Limousine, Coupé und Cabriolet.

Das Nachfolgemodell vom Ferrari 365 war der Ferrari 512. Die Zahl 512 steht für 5 Liter Hubraum und 12 Zylinder. Beim Ferrari 512 kam wieder der Mittelmotor zum Einsatz. Dieser erreichte eine Leistung von 360 PS. Besonders beeindrucken waren bei dem Ferrari 512 die Fahrleistungen. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgte in nur 5,9 Sekunden. Nach 20 Sekunden sind schon 200 km/h erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 288 km/h.

Das wohl bekannteste Modell von Ferrari ist der Testarossa. Der Ferrari Testarossa wurde von 1984 bis 1996 hergestellt. Besonders beeindrucken sind bei diesem Fahrzeug die rot lackierten Ventildeckel. Der Testarossa ist auch aus vielen Fernsehserien und Kinofilmen bekannt. Dieses Fahrzeug basiert auf der gleichen Plattform wie das Vorgängermodell Ferrari 512. Technisch ist der Testarossa aber sehr viel moderner. Nicht nur der Rahmen und die Federung sind besser, sondern auch der Motor ist moderner. So befindet sich im Motor beispielsweise eine Bosch K-Jetronic Kraftstoffeinspritzung.

Von 1996 bis 2001 kam dann wiederum ein neues Modell mit der Bezeichnung Ferrari 550 auf den Markt. Dieses Modell stand als zweitüriges Coupé oder als Roadster mit einem Stoffverdeck zur Verfügung. Angetrieben wird der Ferrari 550 von einem 5,5-Liter-Motor, der eine Leistung von 485 PS hat. Zu den neuesten Modellen gehört der Ferrari 599. Dieser hat einen 6,0-Liter-Motor und erreicht eine Leistung von 620 PS. Das besondere an dem Ferrari 599 ist die neu entwickelte Traktionskontrolle. Diese hat Ferrari in Zusammenarbeit mit Michael Schumacher entwickelt.

Bildlizenzen:

Ferrari-458-Spider ©: By Autoviva (Flickr: Ferrari 458 Spider) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

Ferrari-458-Italia ©: By IFCAR (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

0160 500 60 70

Jetzt für Dich erreichbar