AC Gebrauchtwagen

Nimm Kontakt zu uns auf
Ankauf von AC Gebrauchtwagen

AC Gebrauchtwagenankauf

Wir von autofisch haben ständig Interesse am Autoankauf von AC Gebrauchtwagen. Unser Kaufinteresse bezieht sich jedoch nicht nur auf Top gepflegte Fahrzeuge, sondern auch AC mit optischen oder technischen Mängeln. Solltest du einen AC mit Motorschaden, Getriebeschaden oder Turboladerschaden zu verkaufen haben, so sind wir auch hierbei der richtige Ansprechpartner. Gleiches gilt, wenn du einen AC Unfallwagen verkaufen möchtest, denn auch beim Verkauf eines AC mit Unfallschaden bist du bei uns gut aufgehoben.

20
Jahre
Erfahrung
7,348
Zufriedene
Kunden
75
zufriedene
Partner
Hier kostenlos und unverbindlich mein Fahrzeug anbieten.

Autoankauf

Für Dich erreichbar

Telefonisch

0160 500 60 70
0800 10 90 90 90
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Über unser Kontaktformular

Ankauf von AC

Wir interessieren uns für

AC Cars - Die Firmengeschichte:

AC ist eine britische Automarke, die es schon seit dem Jahre 1901 gibt. Die Abkürzung AC steht für Auto Carrier. Diese Bezeichnung erhielten die in den Anfangsjahren produzierten motorisierten Dreiräder. Die Dreiräder dienten dem Lastentransport. Ab dem Jahre 1907 wurden die Dreiräder etwas umgebaut, sodass sie auch zur Personenbeförderung verwendet werden konnten. Das erste Auto mit vier Rädern wurde erst im Jahre 1913 hergestellt. Es war ein Fahrzeug mit einem Sechszylindermotor, der einen Hubraum von 2,0 Litern hatte.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Automobilproduktion fortgesetzt. So kam bereits im Jahre 1947 ein Modell mit der Bezeichnung AC 2-Litre auf den Markt. Die Technik dieses Fahrzeugs basierte aber weitestgehend noch auf das Vorkriegsmodell. Im Jahre 1953 wurde dann aber ein völlig neuer Sportwagen entwickelt. Dieser bekam die Bezeichnung AC Ace. Das Fahrzeug hatte eine Karosserie aus Aluminium und wurde ebenfalls von einem Sechszylindermotor angetrieben. Dieser hatte aber bereits eine Leistung von 175 PS.

Der AC Ace erlangte in der damaligen Zeit diverse Siege im Motorsport. Darunter war auch ein Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Aufgrund des geringen Fahrzeuggewichts und des leistungsstarken Motors waren mit dem AC Ace enorme Fahrleistungen möglich. Erwähnenswert ist auch, dass der Motor schon damals mit einer oben liegenden Nockenwelle ausgestattet war.

Im Jahre 1959 kam dann der AC Greyhound auf den Markt. Dieses viersitzige Coupé hatte eine Karosserie mit einem Fließheck. Angetrieben wurde dieses Coupé von einem Sechszylindermotor, der von AC konstruiert war. Die Leistung betrug 102 PS. Viele Kunden beklagten sich aber darüber, dass der Motor sehr träge sei. Deshalb konnte der AC Greyhound auf Wunsch auch mit einem 2,0-Liter-Motor des britischen Herstellers Bristol ausgestattet werden. Dieser Motor war sehr viel spritziger und erreichte eine Leistung von 125 PS.

Das berühmteste Fahrzeugmodell von AC ist der AC Cobra. Dieser zweitürige Roadster wurde von 1962 bis 1968 hergestellt. Dieses Fahrzeug wurde mit großvolumigen Motoren von Ford ausgestattet. Es standen Motoren mit Hubräumen von 4,7 bis 7,1 Litern zur Auswahl. Da die Motoren von Ford stammen, wird dieses Modell häufig auch noch irrtümlicherweise Ford Cobra genannt. Der AC Cobra zeichnet sich durch seine flache und breite Karosserieform aus. Die Fahrleistungen sind beeindruckend. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 4,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h.

Im Zeitraum von 1967 bis 1973 wurde ein Sportwagen mit der Modellbezeichnung AC 428 hergestellt. Dieses Fahrzeug war insbesondere aufgrund seiner Drahtspeichenräder auffällig. Dadurch erlangte es ein unverwechselbares Aussehen. Angetrieben wurde der AC 428 von einem 7,0-Liter-Motor. Die ersten Exemplare erreichten noch eine Leistung von 390 PS. Später wurde die Leistung aufgrund von Sicherheitsanforderungen auf 345 PS reduziert.

Es gibt aber auch einen Sportwagen mit einem Mittelmotor. Dieses Modell heißt AC 3000ME. Dieses zweisitzige Sportcoupé hat eine Karosserie aus Kunststoff. Dadurch hat es ein Eigengewicht von lediglich 1085 kg. Angetrieben wird dieses Coupé von einem V-6-Motor von Ford. Der Motor hat einen Hubraum von 3,0 Litern und leistet 140 PS. Dieses Fahrzeug war auch schon damals mit elektrischen Fensterhebern und einem in der Höhe verstellbaren Lenkrad ausgestattet.

Bildlizenzen:

AC-Cobra 428-Roadster ©: By Supermac1961 from CHAFFORD HUNDRED, England (Ac Cobra) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

AC-Ace Aceca-Coupe ©: By Detectandpreserve (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

AC-428-Fastback ©: By Charles01 (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

AC-Greyhound-Coupe ©: By Detectandpreserve (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

AC-3000ME-Coupe ©: By Charles01 (Eigenes Werk) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

AC-Cobra 260-Roadster ©: Jaydec at en.wikipedia [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], from Wikimedia Commons

AC-Ace Bristol-Roadster ©: By DougW at en.wikipedia (Transferred from en.wikipedia) [Attribution], from Wikimedia Commons

AC-Cobra 427-Shelby ©: By Bull-Doser (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

AC-Ace-Roadster ©: von dave_7 (Flickr) [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

AC-Cobra 289-Roadster ©: By Daniel Be (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

AC-Cobra-Mark IV ©: By Simon Davison (Flickr) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

0160 500 60 70

Jetzt für Dich erreichbar